Schnittgut nutzen und dem Garten zurückführen

Bei umfangreicheren Gehölzschnittarbeiten oder Baumfällungen entstehen größere Mengen Schnittgut. Das Astwerk abzufahren ist häufig aufwendig und zeitintensiv. Mithilfe unserer Buschholzhacker sind wir in der Lage, das anfallende Schnittgut direkt vor Ort zu verarbeiten und damit platzsparend abzutransportieren. Auf Wunsch kann das Hackgut (Hackschnitzel) auch beim Kunden verbleiben und z. B. zum Mulchen von Beeten verwendet werden.

Vielseitige Schredderarbeiten

Dank unserer drei unterschiedlichen Hacker können wir unterschiedlichste Schredderarbeiten durchführen. Wir verfügen über zwei Hacker, die als Anbaugeräte für unseren Trecker – und über dessen Zapfwelle angetrieben – genutzt werden. Außerdem halten wir einen Hacker bereit, der sich als Aufbau auf einem PKW-Anhänger befindet.

Der maximal verarbeitbare Stammdurchmesser beträgt 30 cm. Die Buschholzhacker können per Hand und durch Baggereinsatz bestückt werden.

Hackgut zur Energiegewinnung

Das von uns abgefahrene Hackgut wird in der Gemeinde Handewitt zum Teil thermisch verwertet und trägt damit einen Teil zur Förderung der erneuerbaren Energien bei.